Sortie de printemps du Stammtisch dans le Jura/ Frühjahrausflug des Stammtisches Alsace im Jura

Termin: 
25. May 2019 - 26. May 2019

Le Stammtisch Alsace propose une sortie en Ro 80 les 25 et 26 mai 2019 dans le Jura.

En passant par les routes pittoresques du Jura caractérisé par des gorges profondes creusées dans le calcaire et des résurgences typiques de cette région, nous en profiterons pour visiter :

 

·         Le site de Consolation où nous piqueniquerons

·         Les résurgences de la Loue et du Lison

·         Le musée des montres de Villers le lac avec une croisière repas au Saut du Doubs

·         La corniche de Goumois dominant les gorges du Doubs

Nous ferons étape, à Salins les Bains à côté d’Aresches où habite Raphael Vallet, un nouveau propriétaire de Ro 80, dont nous ferons la connaissance.

Si nos amis de la région parisienne envisagent de participer à cette sortie, il est possible de nous rejoindre à la gare de Belfort Montbéliard TGV aux environs de 10h le samedi et au retour de reprendre le train pour Paris, à Belfort Montbéliard TGV aux environs de 18h le dimanche

Pour l’hôtel, les repas et les différentes entrées, il faut envisager un budget de 150 € par personne environ.

 

Vous pouvez déjà prendre des options. Il faudra me confirmer votre engagement définitif pour le 8 mai au plus tard. E-mail : gerardfady@wanadoo.fr 

tel: 06 24 14 77 07

 

Der Stammtisch Alsace bietet am 25. und 26. Mai 2019 im Jura einen Ausflug in Ro 80 an.

Vorbei, an den malerischen Straßen des Jura, die von tiefen Schluchten aus Kalkstein und den typischen Quellenaustritten dieser Region geprägt sind, werden wir uns freuen, zu besuchen:

·         Lunchpaket  am Aussichtspunkt Consolation

·         Quellenaustritten Loue und Lison

·         Das Uhrenmuseum in Villers Le lac mit einer Mahlzeit Kreuzfahrt am Doubs Fall

·         Die Corniche von Goumois in den Schluchten der Doubs

 

Wir werden den Aufenthalt machen, in Salins les Bains neben Aresches, wo Raphael Vallet, einen neuen Besitzer von Ro 80 lebt, den wir treffen werden.

Wenn unsere Freunde aus Paris planen, an diesem Ausflug teilzunehmen, ist es möglich, am Samstag gegen 10 Uhr am Bahnhof des Belfort Montbéliard TGV teilzunehmen und mit dem Zug nach Paris, am selben Bahnhof um 18 Uhr am Sonntag, zurückzukehren.

Für das Hotel, die Verpflegung und die verschiedenen Eingänge ist ein Budget von 150 Euro pro Person zu berücksichtigen.

Sie können bereits Optionen nehmen. Sie müssen Ihre endgültige Verpflichtung bis spätestens 8. Mai bestätigen.

E-mail : gerardfady@wanadoo.fr 

tel: 0033 6 24 14 77 07

Comments

AMEN's picture

Sortie de printemps dans le Jura avec le Stammtisch Alsace / Frühlingsausflug ins Jura mit dem elsässischen Stammtisch

Am 25.Mai 2019 trafen sich 15 RO-80 Freunde aus Frankreich, der Schweiz und Deutschland im Elsass um gemeinsam ein Wochenende mit einer schönen Ausfahrt zu verbringen.

Start war in Cernay, einige Freunde stiessen später hinzu. Eigentlich war durchwachsen-verregnetes Wetter vorhergesagt, das machte uns aber keine Sorgen, da wir schon früher erleben durften welch gute internationale Kontakte der Stammtischvorsitzende Gérard hat, unter anderem natürlich auch zu Petrus der uns überwiegend strahlendes Ausflugswetter gönnte.
Nach Fahrt von 120km erreichten wir die erste Etappe: Den Roche du Prêtre, einen Aussichtspunkt oberhalb eines Klosters aus dem 14.Jhd., ein an dieser Stelle in den Tod gestürzter Priester war Ursache für die Namensgebung.

 

350 Meter tief liegt die zerklüftete Schlucht, wilder Kalkstein von viel Grün durchbrochen. Hier im Département Doubs beginnt das Jura bis in die Schweiz hinüber bizarr verklüftete Canyons zu bilden, eine Landschaft unbezwungener und oft noch ursprünglicher Schönheit.

 

Etwas dunkel,da wollte die Sonne kurz nicht....

Tricolore

 

Nach einem ungezwungenem Picknick fuhren wir weiter entlang der Loue durch ein herrliches schluchttiefes Tal und hielten kurz an einem Belvédère um die Aussicht zu geniessen.

 


Ziel war aber die Source du lison, anbei die Grotte sarrazine.
Wilde Wasser formen, über Äonen durch die Kreide brechend, tiefe Klüfte schneidend, von Hängen fallend das naturmächtige Jura und hier an der Quelle speit der harte Fels das lebenspendende Nass wieder aus.

 


Die leicht schwülstigen Worte seien dem Autor verziehen, aber als unverbesserlicher Romantiker fühlt er sich mit der Landschaft eins.
Nur einige hundert Meter entfernt befindet sich die Grotte, von einem gewaltigem Felsendach gedeckt.

 


Weiter gings nach Le bois chaillet zu Raphael Vallet der nicht nur einen hellblauen metallic RO80 sondern eine grosse Sammlung (ca.60) funktionstüchtiger Traktoren besitzt und uns darüberhinaus mit einem Cremant Jura erfrischte.

Es stiess noch ein türkiser RO vom französischen NSU-Club zu uns. Von dort machten wir noch einen kurzen Einkauf bei einer in der Nachbarschaft gelegenen Käserei, welche neben einem sehr guten Comte noch einige regionale Spezialitäten bot.
Da der Autor - was Hinwendung zu Alkoholika angeht - einen Ruf zu verlieren hat, entschied ich mich für den Erwerb eines regionalen Absinthes und eines Anis.
Anschliessend fuhren wir in unser Hotel, wo wir bei ordentlichen Speisen und lokalpatriotischen Jurawein (erfrischende üppige Säure, leichter zurückhaltender Körper, feuchte dezent alkoholische Nase, frühlingshafte blasse Farbe mit wässrigklaren Reflexen, ein unauffälliger Begleiter für den Demütigen)  ausgiebig beköstigt wurden und uns angeregt unterhielten.

Es gab auch wieder den sehr guten Comte und Morbier. Sehr zu empfehlen, der passende Wein darf allerdings anstelle des Arbois ruhig in anderen Regionen gesucht werden...
Am nächsten morgen fuhren wir durch schöne Landschaft bei herrlichen Wetter nach Villers le lac um von dort eine Flussfahrt auf der Doubs zu machen. Wir mussten uns mächtig beeilen und fuhren als Kolonne beinahe eine Juraralley. Alle ROs machten gut mit und blieben pannenfrei.
Gerade noch rechtzeitig angekommen, fuhren wir entlang der Schweizer Grenze auf dem Fluss an wunderbaren Felsformationen entlang und liessen uns dabei beköstigen.

 

Ufer des Kantons Neuenburg (Neuchâtel) das 150 Jahre preußisch war, die preußischen Könige trugen Neuenburg in ihrem Titel.

Gérard hatte sich etwas verspätet, weil er noch einen Wankel-Bootsmotor in seinen RO80 einbauen wollte, jetzt wissen wir warum, er kam mit einer speziellen Methode hinterher:

Gérard: Erst muste ich über eine Rampe einen halben Looping machen.... mais ça marche!

 

Ich hatte mich sehr gefreut Mr. Dodinot wiederzutreffen, wenn das Boot wegen zu geringen Wasserstandes gestrandet wäre, hätte er der Doubs bestimmt einen Bypass legen können. Bei der hier gezeigten Miene handelt es sich um eine Spätfolge des am Abend zuvor genossenen Arbois Juraweines...(Mr. Dodinot ironisch: "This wine is delicious!")

Herr Dodinot hat einen wunderbaren Humor und bestätigte nochmal die dem Club jüngst berichtete Geschichte von dem Citroen Birotorfund: Beim Öffnen der Heckklappe der völlig unerwartete Lottogewinn, ein Van Veen- Motor!

Hier stoppten wir, es gab wieder einen Wasserfall:

 

An der Anlegestelle wiederangekommen trennten sich unserere Wege, die Kameraden fuhren weiter ins Elsass und wir nutzen die Nähe der Schweiz um entlang des Bieler Sees nach Basel in die Museumsgarage Pantheon zu fahren, wo unser Cosmo derzeit sein Obdach hat.

 


Wir haben damit die zweite Belastungsprobe bestanden und waren glücklich, das er so gut lief!
Es ist immer eine grosse Mühe derartige Ausflüge zu organisieren, vielen Dank an Gérard Fady dafür, es war uns eine Ehre und Freude daran teilnehmen zu dürfen.
Das nächste Mal sind wir gerne wieder dabei und wir würden uns sehr freuen, wenn noch weitere Clubkameraden aus Deutschland und der Schweiz zu einer Ausfahrt dazustiessen.
Viele Grüsse von Franka und Arndt

 

 

Preußen lebt!

Christian von Klösterlein's picture

 

Vielen Dank an Arndt Menzel für den enthusiastischen Bericht, und vielen Dank an Gérard Fady, der einer Anzahl Ro-Freunden auf diese Art seine Heimat, das Elsass, nahebrachte!

Ich freue mich auf das Herbsttreffen im Elsass, geplant von Gérard Fady und ausgerichtet mit Hilfe von Steffen Hofmann.

 

Mein Motto: Original ist schön, man muß es aber nicht übertreiben

 

Christian von Klösterlein

- Ro 80 Club International -

Internationale Kontakte