Reinigung Dachhimmel und Kunstledersitze

Hallo,

nachdem der neu eingebaute Motor gestern zum ersten mal gelaufen ist kann ich mich nun auch ein wenig um die Pflege der Innenausstattung kümmern. Der Vorbesitzer war wohl ein extremer Raucher, jedenfalls ist der Himmel stark vergilbt, und auf den hinteren Kunstledersitzen (Tabacco) sind schwarze Spuren von den dort über Jahre gelagerten Reifen zu sehen.

Nun meine Frage, gibt es einen Geheimtip wie man Himmel und Sitze reinigen kann damit sie wie neu aussehen, oder jedenfalls fast. Ich habe es bereits mit allen möglichen im Haushalt zur Verfügung stehenden Reinigern versucht meist ohne großen Erfolg. Am besten hat der Frosche Haushaltsreiniger funktioniert, damit habe ich mit viel Zeit und Aufwand die weiße Seite der Sonnenblenden sauber bekommen. Am Himmel klappt es nicht so gut es bleibt immer  noch ein gelber Schimmer zurück.

 

Irgendwelche Tipps?

 

Vielen Dank

 

Martin Hill

Wir bitten um Verständnis, dass der vollständige Text dieses Artikels ausschließlich unseren Clubmitgliedern zugänglich ist!

Holger's picture

Hallo,

ich habe gute Erfahrungen gemacht mit dem Kunststoffreiniger von Caramba. Allerdings ging es immer um den allgemeinen Gilb der letzten Jahrzehnte, nicht speziell Nikotin und Autoreifen. Auf der Packung steht u.a. "Entfernt Nikotin und Fett". Ein Versuch ist es vielleicht wert - der Invest ist überschaubar. Falls es nicht klappt: Schäden konnte ich in keinem Fall feststellen ("getestet" in Ro 80, Audi 100 C1, MB 250 SE und 200D/8). Beim Auftragen richt es ein bisschen chemisch, am nächsten Tag aber nicht mehr.

Die Suchmaschine gibt allerdings nicht mehr viel dazu her - das Produkt ist ggf. nicht mehr aktuell. Hier aber wohl noch zu haben.

Gruß

Holger

Andreas Bertsch's picture

Hallo

ich nehme immer Cif Scheuermilch, das löst den Schmutz am Himmel sehr gut, für Leder jedoch nicht geeignet

 

Gruß Andreas

Hallo,

 

Frosch Neutralreiniger grüne Seife mit Apfelaroma wirkt Wunder!

Ob das auch für Leder gut ist, weiß ich nicht, aber bei Schaumkunstleder, Türverkleidungen und Dachhimmel hat es promblemlos funktioniert.

 

Gruß

 

Arne

 

MERKE: Überholen ohne einzuholen ist die Devise,
ein Kreis ist eben ein rundes Quadrat!!!

Hallo, rau(h)e Kunststoffteile sind bestens mit Handwaschpaste zu säubern. Evtl. auch glatte, aber da würde ich erstmal Gartenmöbelreiniger (Lidl/Aldi) probieren. Mit den Sitzen sieht es schlecht aus; zumindest habe ich in unserem Treppenhaus Reifenspuren von Fahrrädern nicht mit Bremsenreiniger wegbekommen. Evtl. Farbverdünnung, aber Vorsicht, erstmal an verdeckter Stelle testen. Viel Spaß beim Probieren! Gruß. Rolf

Hallo,

 

vielen Dank für die Tips. Den Caramba Reiniger gab es zufällig an einer Tankstelle. Der Himmel wurde damit prima sauber. Beim Kunstleder hatte der Reiniger leider keine Wirkung. Werde es morgen mal mit Bremsenreiniger versuchen.

Christoph's picture

Hallo,

 

ich habe meinen Himmel schon mal ganz gut mit in heißem Wasser hochdosiert aufgelöstem Geschirrspülmaschinenpulver [SOMAT classic] reinigen können. Würde ich aber erstmal an einer Ecke ausprobieren.

 

Gruß, Christoph

"Eine Unterscheidung von Perzeption und Illusion ist sinnlos." Humberto Maturana

Hallo,

sofern der "Gilb" lediglich aus Schmutz (Fett, Staub, Schmierkram) besteht, hilft oft eine kräftige Lauge: 2 bis 3 Esslöffel Geschirrspülreiniger (Pulver, keine Tabs) auf einen Liter heißes Wasser, ein paar Minuten auflösen lassen und gfs. noch etwas Bimsmehl auf den Lappen. Die Lauge etwas einwirken lassen, dann mit Mikrofasertuch abreiben, anschließend mit nassem Lappen spülen und trockenwischen.

Wenn die Farbe der Bespannung ausgeblichen ist - beim Himmel wohl nicht der Fall ;-), aber häufiger bei den Sitzen - musste es lassen wie es ist.

Viel Spaß beim Reiben.

 

 

Eberhard Wühle

Sascha Scheben's picture

Schonend und sehr wirksam bei verschmutzen und vergilbten Kunststoffen und Kunstleder ist ein Putzstein.
Dank des Schwamms lässt es sich gut in Ritzen und Ecken auftragen. Je nach Verfärbung / Verschmutzung mit relativ geringem Kraftaufwand und sehr gutem Erfolg. Vorteil sind die sehr sehr kleinen Schleifpartikel und ansonsten wenig bis gar keine aggressiven Säuren/Basen, die gerne das Material angreifen. Nachher 1-2 mal mit klarem Wasser und einem Mikrofasertuch nachwischen und man hat ein super Ergebnis! Meiner Erfahrung nach den Schwamm nur mit neuem Putzmittel versehen, nicht zwischendurch auswaschen! Der im Schaum gelöste Dreck scheint gleichzeitig wieder als Lösungsmittel zu wirken.
Gute Erfahrung habe ich ebenso bei Polstern und vielen anderen Materialien und Oberflächen gemacht, selbst kleine Roststellen lassen sich "weg polieren". Also ein wahres Wundermittel und "Teufelszeug" für kleines Geld.

Sascha Scheben, Euskirchen

No Rotor, no Motor!