Differentialgehäuse

ingbw's picture

Hat jemand eine Idee, wie oder womit ich das Differentialgehäuse abdichten kann. Da gibt es wohl einen feinen Riß in der Nähe des Deckels der linken Achse zum Getriebe hin. Man kann das alles sehr schlecht erkennen, weil offensichtlich früher schon mal mit einer metallischen Masse dort repariert wurde. Jedenfalls tritt da eindeutig Getriebeöl aus, nicht viel aber stetig.

 

Wie halte ich die unterschiedlichen Getrieb auseinander, gibt's da eine eingeschlagene Nr. und wie ordne ich die dann zu?

 

Schöne Grüße

 

Joachim

Wir bitten um Verständnis, dass der vollständige Text dieses Artikels ausschließlich unseren Clubmitgliedern zugänglich ist!

Matthias vom Bodensee's picture

 Servus, in dem Fall gibt es nur die Möglichkeit den Riss zu Schweißen oder den Deckel zu ersetzen. Allerdings müssen dann die Passcheiben die hinter den Lagerschalen für die Kegelrollenlager sitzen mit umgebaut werden in den neuen Deckel weil sich die Einstellung Triebling zum Tellerrad verändert. Äußerlich lassen sich die Getriebe nur durch andere Flanschwellen unterscheiden. Bis Bj 1972 haben die Flanschwellen kürzere Stehbolzen als die späteren, da die Bremsscheiben und Gelenkwellen geändert wurden.

 

schöne Grüße

Matthias Scherzinger

Gerhard's picture

nach meiner Erfahrung ist es einfacher, das Getriebe zu tauschen. Die Anpassung an die Gehäusemaße ist dann zwar notwendig ( Unterlegscheibe nach dem Ausmessen ), wenn du das eigene Innenleben verwenden willst. Die Typen unterscheiden sich im Deckel ( 2 Kontakte, 3 Kontakte ) und wie schon gesagt in den Flanschen zur Achse. Wenn erforderlich kann ich Dir ein Getriebe geben.

Gerhard