mein RO

1972 hat mein Onkel eine RO 80 gekauft und ist 10 Jahre damit unterwegs gewesen. Am Ende seiner aktiven Zeit hat der RO noch einen Tauschmotor (da gabs eine Aktion) bekommen. Nach teilweise harten Zeiten mit dem Ro, konnte sich mein Onkel nicht von dem Auto trennen und hat es in den 80er Jahren in die Garage abgestellt. Dort steht er heute noch. Die Kerzen hat er rausgedreht und alles fein eingesprüht. Der Wagen hat keinen Rost, nur die Achsmanschetten liegen am Boden sonst schaut das Auto aus wie neu.

 

Ich, ein 69 er Baujahr, bin mit dem RO groß geworden und liebe dieses Auto, darum hat er es mir vor einigen Jahren geschenkt. Soweit bin ich recht glücklich.

 

Jetzt ist es aber an der Zeit den Wagen wieder auf die Strasse zu bringen. Habt ihr einen Tip für eine Werkstätte oder einen Mechaniker im Raum Wien der den Wagen wieder in Betrieb nehmen kann? 

 

Ich bin Techniker und nicht ungeschickt, aber mit Wankelmotoren kenn ich mich nicht aus. Ich habe Angst da etwas kaputt zu machen. Was müsste alles gemacht werden bevor man einen startversuch wagt?

 

bin für alle Tips dankbar. 

 

 

lg Andreas

Christian von Klösterlein's picture

 

 

Andreas,

 

herzlichen Glückwunsch zu diesem Geschenk!

Natürlich ist es richtig, den Wagen wegen der sichtbaren (und anderen nicht offensichtlichen) Stillstandsschäden von einem Fachmann wieder in Betrieb nehmen zu lassen.

Im östlichen Österreich / Umgebung Wien weiß ich niemand, aber wenn man hier guckt sieht man wer wo ist.

Bei so einem Projekt haben andere ihren Wagen schon durch halb Europa gefahren, um an der richtigen Adresse zu sein. Also nur Mut!

 

Mein Motto: Original ist schön, man muß es aber nicht übertreiben

 

Christian von Klösterlein

- Ro 80 Club International -

Internationale Kontakte

 

Guido's picture

 

Andreas Bertsch von der östreichischen RO-Abteilung kann sicher weiterhelfen. Er kennt alle Östreicher mit RO !

Kontakt steht in der Liste von Christian (siehe oben!)

 

 

Es muß nicht alles original sein !

Herzlichen Dank!

 

lg Andreas Philipp