Luftpumpe aufbereiten

in

Hallo Leute,

nachdem ich wie ja berichtet beim letzten TÜV Spaß mit dem Prüfer und dem CO-Wert hatte (der Ro und ich waren hartnäckiger und haben obsiegt), will ich mir jetzt wieder eine Luftpumpe mit Zubehör richten.

Ich habe nun dank unserer Ro-Kollegen 5 Stück, 3 drehende und 2 feste.

Ich habe mir die Dinger angesehen, kann ja nicht viel sein, ein Antriebsrad, das man worst case abziehen muß, einen wie auch immer gearteten Läufer, ein Gehäuse und 2 Lager. Die Schrauben sind gleich raus, die Stifte auch, aber sonst rührt sich eigentlich nichts ohne Gewalt. Gewalt ist das letzte Mittel!

 

Jetzt hab ich das halt mal im Forum gesucht, aber nichts über Montage/Demontage gefunden. Das kann doch nicht sein, daß das noch niemand versucht hat, die Dinger aufzubereiten oder sehe ich es nur nicht. Das scheint mir doch sinnvoll zu sein, nachdem die scheppern und zwitschern können, wie ich gelesen zu haben meine.

 

Viele Grüße

Carlo

 

 

Sascha Scheben's picture

Hallo Carlo!
Soweit ich vom "Hörensagen" weiss, sind die Kamerad(iesch)en des Elsässer Stammtisch große Verfechter der Luftpumpe / Abgasentgiftung, da kann Dir sicher jemand weiterhelfen! Schau hier im Forum über den Reiter "Stammtische" doch mal wer dort Ansprechpartner ist...

Sascha Scheben, Euskirchen

No Rotor, no Motor!

Andreas Meyer's picture

Hallo Carlo,

 

unser Clubkamerad Gerhard Brüninghaus hat sich vor einiger Zeit intensiv mit den Luftpumpen beschäftigt.

Soweit ich das in Erinnerung habe, gibt es beim Ro 80 drei verschiedene Luftpumpen (Funktion identisch, Aufbau ein wenig unterschiedlich). Zwei dieser drei Varianten sind nicht zerstörungsfrei zerlegbar. Man kann also nur eine dieser drei Varianten aufarbeiten.

Die Lager gibts noch neu (Zoll-Größen, in den USA beschaffbar), alle anderen Teile gibt es nicht mehr. Damit ist nur ein geringer Teil der Luftpumpen rettbar. Die identische Luftpumpe war übrigens auch im Jaguar E-Type verbaut, ist aber auch dort nicht mehr zu bekommen.

 

Der abgasentgiftete Ro 80 ist innerhalb der Fahrzeug ABE als zusätzliche Variante genehmigt worden. In anderen europäischen Ländern gab es die Abgasentgiftung beim Ro 80 nie... Wenn nun die Abgasentgiftung ausgebaut wird, muss bei der Abgasuntersuchung lediglich die Variante "ohne Abgasentgiftung" ausgewählt werden, die bei allen Ro 80 bis 1977 zur Auswahl steht...

 

Rotierende Grüße
Andreas

Andreas Meyer, 2. Vorsitzender, Ro 80 Club International e.V. - Verein für Kreiskolbentechnik

Hallo Andreas,

danke für Deine Antwort.

Das heißt also ich kann mir das auch schenken.

Aber was sage ich dem Fritzen bei der Dekra, der mir erzählt, daß ich bei meinem Baujahr 0,5% CO haben muß. Das krieg ich nie hin. Der hat dann auch aufgegeben und den Stempel trotzdem draufgedrückt. Er hatte das Auto in seinem Computer garnicht oder nicht gefunden. Kannst Du mir sagen, was für ein Papier ich dem unter die Nase halten soll, damit er Ruhe gibt?

Mit dem Gerhard Brüninghaus werde ich trotzdem mal Kontakt aufnehmen.

Herzliche Grüße

Karl-Heinz Hauch

Andreas Meyer's picture

Hallo Karl-Heinz,

 

Es gibt beim Ro 80 nur eine ABE. 1971 wurde der abgasentgiftete Ro 80 als zusätzliche Variante ergänzt. Es wurde also NICHT die erste Variante abgelöst, sondern ERGÄNZT. Genauso wurde übrigens der 1-Kerzen-Motor 1969 als zusätzliche Variante zum 2-Kerzen-Motor ergänzt.

 

Die zulässigen Werte beider Varianten:

ohne Abgasentgiftung: max. 4,5% CO

mit Abgasentgiftung: max. 1,5% CO

 

Da die Abgasentgiftung beim Ro 80 nur eine zusätzliche Variante ist, kann die AU Software auch anhand der Schlüsselnummern nicht erkennen, ob eine Abgasentgiftung vorhanden ist, oder nicht. Ebenso welcher Motor drin ist. Zu Beginn der Abgasentgiftung muss der Prüfer eingeben, ob er einen Ein- oder Zweikerzer hat, ob er ohne oder mit Abgasentgiftung läuft...

 

In deinem Fall hätte er ohne Abgasentgiftung anklicken müssen, dann hätte er bis zu 4,5% CO haben können. Mit Abgasentgiftung bis 1,5%.

0,5% sind völliger Quatsch...

 

Im Zweifelsfalle einfach mal woanders hinfahren.

 

Rotierende Grüße
Andreas

Andreas Meyer, 2. Vorsitzender, Ro 80 Club International e.V. - Verein für Kreiskolbentechnik

Danke , nun ist das klar, werde mir das beim nächsten Mal mitnehmen. Ok mit den 0,5 bin ich mir jetzt nicht mehr so sicher. Aber erledigt. Danke nochmal