Problem: 1. Gang und Retourgang lassen sich fallweise nicht schalten

Einen schönen Abend aus Wien in der Hoffnung auf das "Schwarmwissen" hier im Forum.

Hebe einen 1970er Ro80, der bis dato wirklich gut - auch im Oldtimerrallyebetrieb - lief. Nunmehr lassen sich insbesondere nach längerer Fahrt der 1. Gang und der Retourgang entweder nicht oder nur krachend einlegen. Schalten in den 2. und 3. Gang sowie vom 3. in den 2. Gang geht problemlos. Bei abgeschalteten Motor lassen sich 1. Gang und Retourgang problemlos einlegen. Ausrückhebel hat die 3,5cm Hub, geht aber etwas langsam.

Hoffe auf dasgeballte Fachwissen hier, zumal wir mitten in der Rallyesaison sind und der nächste Bewerb naht.

Liebe Grüße aus Wien!

Dirk Weber's picture

Hallo,

Beim auskuppeln soll sich der Hebel sehr schnell  bewegen um nicht zu sagen schlagartig. Einkuppeln dagegen langsam es sei denn man gibt in dem Moment Gas. Von daher scheint hier der Fehler entweder darin zu liegen, dass entweder zu wenig Unterdruck vorhanden ist. Also Membran oder Ventile in der Vakuumpumpe oder große Verluste wegen defektem Bremskraftverstärker. 

Was auch immer öfter vorkommt ist der Servomotor der Kupplung. Wenn hier die Membran kaputt ist kuppelt der Wagen ganz langsam oder nicht vollständig aus.

Gruß aus dem Westerwald,
Dirk Weber
(Ro 80 Kreis südliches Westfalen)