Ventile für Schlauchlos

Kann mir jemand sagen, welche Ventile es für 5er Fuchs-LM gibt, um schlauchlos zu fahren, und wo es die aktuell gibt?

Matthias vom Bodensee's picture

Du fragst wahrscheinlich deswegen, weil die Gummiventile nicht passen im Loch der Felge, richtig?

 

Die Originalen Fuchsfelgen (und auch die 14" Porsche-Füchse - bei den 15"ern weiß ich es nicht) darf man nicht schlauchlos fahren, da die nur einen "Hump" haben!!!!

Lediglich die  Stahlfelgen mit 2 Humps dürfen schlauchlos gefahren werden, aber Achtung:

auch da gibt's Ausführungen mit nur einem Hump!!!! Ich hab schon Stahlfelgen gesehen die nur einen Hump hatten und trotzdem ohne Schlauch gefahren wurden, was so definitiv nicht zulässig und auch zu gefährlich ist, weil der Reifen von der Felge springen kann.

Soviel kostet ein Satz Schläuche nun auch wieder nicht. Meine sind bestimmt jetzt auch schon 15 Jahre alt und sind bereits im 3. Satz Reifen drin. Im Normalfall müssen die auch nicht mit jedem Wechsel getauscht werden, wenn sie noch gut sind, keine Scheuerstellen haben und die Luft halten.

Das Risiko schlauchlos zu fahren würde ich nicht eingehen wollen, auch wenn es einige Ro80-Fahrer gibt die so damit rumfahren. Wenn was passiert und das raus kommt gehört man der Katz'!

Das wird einem jeder Prüfingenieur so auch bestätigen und es soll noch findige Leute geben die auf sowas achten! Zu recht wie ich finde.

 

schöne Grüße

Matthias

Bernd.H's picture

Ich glaube es ist nicht der Geiz der Leute dazu bringt ohne Schläuche fahren zu wollen bzw. zu müssen, sondern der Umstand das es heute fast nur noch Reifen mit "Schlauchloseignung" gibt, aber so gut wie keine sind heute noch für den Betrieb mit Schläuchen geeignet. Das war mir bis vor ein paar Monaten auch gar nicht bewusst....leider

 

Die heutigen Reifen sind innen oft super rauh gestaltet, teils mit einer starken Wellenstruktur und ausgeprägten Spitzen die den anliegenden Schlauch in vielen Fällen recht schnell durchbohren und damit zerstören. Angeblich dient diese extrem rauhe Innenstruktur dazu Abrollgeräusche gering zu halten. Das oft genannte Talkum das bei der Montage großzügig eingesetzt werden soll hat nach meiner Einschätzung vermutlich nur eine verzögernde Wirkung auf den Effekt der "Schlauchzerstörung".

 

Auch meine "Semperit Comfort-Life" gehören wohl zu diesen innen sehr rauhen Reifen, weswegen vor kurzen auch erst ein Schlauch bei mir vom Mantel durchlöchert wurde. Ob das dann realistisch betrachtet ungefährlicher ist als mit nur einem Hump schlauchlos zu fahren bleibt fraglich.

Die Frage nach dem passenden Ventil interessiert mich auch brennend, gern auch als private Mail denn ich glaube das sich niemand öffentlich dazu melden wird falls er ein passendes Modell nennen könnte. (falls es das überhaupt geben sollte)

 

Für diejenigen die auf Nummer sicher gehen wollen (und das sind wir ja eigentlich alle) wäre mal interessant welche passenden Reifentypen heute noch für den Betrieb mit Schlauch geeignet sind. Reifenhändler scheinen mit der Frage nach der Eignung "mit Schlauch" meist überfordert zu sein.

 

Vielleicht werden einige Mitlesende hier passende, heute noch erhältliche (innen glatte) Reifentypen nennen können, vielleicht sogar aus eigener Erfahrung.

Ich mache mal den Anfang und möchten den "Vredestein Sprint Classic" nennen der mit fast 150 Euro/Stück allerdings auch nicht gerade günstig ist, dafür aber laut der Erfahrung anderer, innen glatt sein soll.

 

Grüße

 

Bernd

Philipp's picture

Hallo,

von Michelin gibt es den XAS in 175HR14, allerdings nur als tubeless-Typ. Den kann man aber definitiv auch mit Schlauch montieren, hat mir neulich erst mein Reifenhändler bestätigt. Allerdings sind die XAS auch sehr teuer und ich bin mit Rundlauf und Abrollgeräusch auf meinem Ro80 damit eigentlich nicht besonders zufrieden (Stahlfelgen mit beidseitigem Hump, ich fahre dementsprechend ohne Schlauch). Auf meiner Borgward Isabella bin ich früher auch Tubeless-Stahlgürtelreifen ohne Schlauch gefahren (Felgen ohne Hump), habe da aber immer sehr penibel auf den Reifendruck geachtet. Zudem animierte die Isabella nicht zu großen Kurvengeschwindigkeiten.

Für die geschmiedeten Mercedes-Fuchs-("Barock")-Felgen gibt es bei Mercedes gesschraubte Metallventile (meines Erachtens nach die Daimler Nummer A1074000013), da müsste man mal prüfen, ob die auch bei den Fuchs für den Ro80 passen...

Gruß

Philipp

Andreas Meyer's picture

Hallo Bernd,

 

ich fahre auf meinem Ro 80 Stahlfelgen mit Vredestein Sprint Classic - die sind von innen definitiv rauh wie ein moderner Reifen und ebenfalls nur "tubeless". Ich habe letztes Jahr pro Reifen 92 Euro bezahlt, habe allerdings festgestellt, dass er bei meiner Bezugsquelle derzeit 123 Euro kostet (www.reifensuche.com).

 

Der Michelin XAS soll innen glatt sein und kostet inzwischen "nur noch" 166 Euro - der war schon mal doppelt so teuer (www.oldtimerreifen24.com).

 

Rotierende Grüße
Andreas

 

 

Andreas Meyer, 2. Vorsitzender, Ro 80 Club International e.V. - Verein für Kreiskolbentechnik

Matthias vom Bodensee's picture

Ich hatte bisher noch nie Probleme mit durchgescheuerten Schläuchen. Und bei mir ist nicht mal Talkum in den Reifen.

 

Die XAS sind mir schlichtweg zu teuer. Sehen zwar schick aus, aber das viele Geld sind sie m.E. nicht wert. Die halten auch nicht länger und nur wegen der Optik soviel ausgeben.... nicht meine Sache.

Ich hab auf dem einen Ro80 mit Porsche-Füchse lange Zeit Hankook gefahren und aktuell sind Kumho drauf, über die ich bisher auch nicht meckern kann. Ob die innen glatt oder rauh waren, weiß ich nicht mehr.

Auf dem 73er hab ich Conti-Eco-Contact drauf, allerdings Stahlfelgen mit Doppelhump und somit ohne Schlauch.

 

Vielleicht liegt es auch einfach daran, wie der Monteur die Schläuche montiert. Manche wursteln das Ding irgendwie rein und fertig, andere pumpen die Schläuche vor der Montage schon etwas auf, damit die keine Falten ziehen und setzen die dann ein. Das kann auch einen Unterschied machen. Welche Reifen-Monteur lernt denn heute noch Schlauchreifen zu montieren? Von daher würde es mich auch nicht wundern, wenn da schlichtweg nicht richtig gearbeitet wird/wurde. Weiß man ja meist nicht.

 

Auf dem DKW sind Vredestein Sprint Classic montiert mit Schlauch, ebenfalls keine Probleme. Allerdings hab ich die für 150 Euro/Satz bekommen. War wohl ein Restposten, den der Händler los haben wollte (Käfer-Größe). Das war ein echter Glücksfall.

 

schöne Grüße

Matthias

Die Ansichten von Bernd sowie die vor kurzem im Journal geäußerten entsprechen meiner technischen Einschätzung: Die Reifen sollten in Zukunft schlauchlos auf Fuchs rotieren.

Und Phillip danke ich für die ET-Nr des Ventiles von Mercedes, für die Barockfelge von Fuchs. Mind. 4 dieser Ventile besitzt ein Clubfreund. Er kann sich glücklich schätzen. Meine Suche hatte ergeben, dass solch ein Teil bis vor kurzem 5 - 10 € kostete und jetzt das 10-fache! Deshalb schaue ich mal nach Alternativen.

Bernd.H's picture

Vielen Dank an alle für diese für mich sehr Interessante Diskussion.

Über diese Adresse : http://www.oldtimerreifen24.de/Autoreifen/Radial/175R14-88H-TL-Michelin-... habe ich das von Andreas genannte Angebot gefunden und über die dortige Lupenfunktion kann man tatsächlich einen innen sehr glatten Reifen erkennen.

166 Euro das Stück sind schon heftig, auch wenn er sogar mal noch teurer war. Optisch finde ich ihn auch nicht gerade sooo toll aber er scheint zumindest eine saubere Lösung zu sein um unsere Alufelgen mit Schläuchen fahren zu können.

 

Grüße

 

Bernd

Philipp's picture

Hallo Bernd,

der Ro80 wurde von Anfang an mit dem Michelin XAS ab Werk ausgeliefert. Welche anderen Fabrikate alternativ und zu späteren Produktionszeiten noch ab Werk verbaut waren, weiß ich allerdings nicht (ich glaube, Phoenix und Semperit waren auch dabei). Tatsache ist, dass von allen damals aktuellen Profilen nur noch der XAS auch heute produziert wird (wie auch für die D-Modelle von Citroen, die auch ab Erscheinen des XAS 1965 mit diesem Reifen ab Werk ausgeliefert wurden). Wer es also ganz original haben möchte, kommt da nicht drumrum...

Gruß

Philipp

Andreas Bertsch's picture

Hallo

ich fahre seit vielen Jahren den Conti Eco Contact mit Schlauch und hatte noch nie irgend ein Problem mit durchscheuern. Also sollte es diesbezüglich auch kein Problem darstellen. Dies ist auch die Meinung von meinem Reifenspezialisten, der auch Oldtimererfahren ist.

 

Gruß Andreas

ingbw's picture

Mein Ro fährt seit 1976 auf Fuchsfelgen mit den unterschiedlichsten Reifenfabrikaten mit Schlauch ohne Probleme.

 

Mein Alfa-Spider Bj. 1971 hat Stahlfelgen ohne Hump und fährt ebenfalls schon immer mit den unterschiedlichsten Reifenfabrikaten mit Schlauch ohne Probleme.

 

Bei beiden Fahrzeugen habe ich lediglich mal neue Schläuche verwendet; beim Reifenwechsel schlauchlos wird ja üblicherweise auch das Gummiventil gewechselt.

 

Weiter rotieren!

 

Joachim

___________________________________________________

noli turbare circulos meos (Archimedes)

Matthias vom Bodensee's picture

@ Andreas:

@INGBW:

Die selben Erfahrungen habe ich auch gemacht. Und meine Reifen habe keinen Talkum drin zum Schutz der Schläuche!

 

schöne Grüße

Matthias

Christoph's picture

Ich fahre ebenfalls seit Jahren den Conti und zwar mit Schläuchen, ohne jedes Problem. Ein sehr guter Reifen, finde ich, der auch ordentlich verschleißfest ist und nicht so schnell "heult" wenn es mal flott in die Kurven geht  . . . . ;-)

 

 

"Eine Unterscheidung von Perzeption und Illusion ist sinnlos." Humberto Maturana

Talheim's picture

Wichtig ist meiner Ansicht nach, dass die Reifen immer genügend Luftdruck haben und nicht "walken".

Arne aus Talheim

Christian von Klösterlein's picture

 

Als ich heute in alten Wankel-Journalen etwas suchte, fiel mir in Heft 53 das folgende auf:

 

Zitat. Michael Neumann hat entdeckt, daß offenbar der Klebstoff, der von Reifenherstellern verwendet wird um Typschilder im Inneren von Reifen zu befestigen auf Schläuche wie eine Art Weichmacher wirkt und dort für poröse Stellen sorgen kann. Sein Rat: vor der Montage mit Schläuchen eventuelle Kleberreste sorgfältig entfernen. Ende Zitat

 

Das Problem 'Schlauch in Schlauchlos-Reifen' besteht also schon rund zehn Jahre.

 

Mein Motto: Original ist schön, man muß es aber nicht übertreiben

 

Christian von Klösterlein

- Ro 80 Club International -

Internationale Kontakte

Sascha Scheben's picture

Ein Beitrag / Video nicht explizit zum Thema, doch ab 16:00 dennoch passend:

 

https://www.youtube.com/watch?v=o8UzDDaglhY

Sascha Scheben, Euskirchen

No Rotor, no Motor!

Bernd.H's picture

Ein Bekannter hat mir alle vier Reifen "Semperit Comfort-Life" von den Alufelgen abgezogen, weil ich sehen wollte ob aus dem Mantel innen irgendwas spitzes heraus guckt was ja bei einem der vier Räder dieses Jahr zu einem Loch im Schlauch führte.

Ich war mir ziemlich sicher das entweder eine sehr rauhe Innengestaltung des Reifen oder aber "Drahtenden" des Stahlgürtelreifens oder ähnliches die Ursache sein müssten. Von Innen betrachten hatte ich den Reifen zuvor nämlich noch nicht genauer können.

 

Bei genaueren Betrachten des Innenlebens des Reifen zeigte sich sehr zu meinem Erstaunen und genau entgegen meiner Erwartung das der Mantel innen doch nur sehr leicht strukturiert ist. Er ist zwar nicht 100% glatt, hat aber auch keine "scharfkantigen" Erhebungen.

Ich habe daraufhin mit einer Handlampe jeden cm des Mantels von innen genau betrachtet und bin auch überall mit der Hand drüber gefahren. Irgendwelche außergewöhnlich rauhen Strukturen, spitze oder scharfkantige Stellen oder hervorstehende Drähte oder ähnliches waren in keinem der 4 Reifen zu finden. Allerdings fand ich in zwei Reifen Schmutzrückstände und Fremdkörper die teils auch noch am Schlauch bzw. im Mantel festklebten.

 

Einer der vier Schläuche wies dieses Jahr ja drei oder vier Löcher, dicht beeinander auf. Der Schlauch war regelrecht durchbohrt und das Gummi um das Loch herum auch mechanisch verformt, wie gedehnt.

Meine einzig mögliche Erklärung ist das sich zwischen Mantel und Schlauch irgendwelche eingeschlossenen Fremdkörper, Schmutzbrocken, Steinchen oder sonstwas befunden haben müssen die den Schlauch mit der Zeit durchbohrten.

 

Bei der Montage eines schlauchlosen Reifens spielen solche kleinen Teilchen im Inneren vielleicht keine so große Rolle, bei einem Reifen mit Schlauch muss aber alles penibel sauber sein zwischen Mantel und Schlauch. Es dürften die Reifenmonteure heute nicht mehr gewohnt sein darauf besonders zu achten, daher am besten selber bei der Montage eines Reifens mit Schlauch anwesend sein und darauf Wert legen das der Reifen direkt vor der Montage noch mal gründlich von innen auf Fremdkörper untersucht und gesäubert wird.

 

Grüße

 

Bernd