Mehr zu den Ro80-Cabrios

Christian von Klösterlein's picture

 

Liebe Freunde der Ro80-Cabrios,   

anlässlich meines Artikels in Heft 90 des WJ wurde ich von einem Mitglied daran erinnert, dass es einmal ein Treffen aller Ro-Cabrios gegeben hat, im Jahre 2000 in Neckarsulm. Stimmt, damals waren die Cabrios von Simon Kremer, Hermann Stroh und Gert Knackert in der Neckarsulmer Innenstadt.

‚Alle Cabrios’ ist wohl etwas übertrieben, denn von den drei Stroh-Cabrios war nur eines da; aber immerhin, jedes der bekannten Cabrios war vertreten.

Hierzu noch eine Besonderheit: ich hatte die Aufstellung in der Neckarsulmer Innenstadt unmittelbar nach der Ausfahrt arrangiert, und da es auf der Ausfahrt geregnet hatte, kamen alle Cabrios geschlossen an. Wir haben uns dann den Spaß gemacht das Cabrio-Öffnen als Schnelligkeitsübung auszuführen. Und wer war am schnellsten offen? Die zwei Kremer-Cabrios; dann kam Dr.Tuppy mit seinem Stroh-Cabrio, fast zugleich mit den Söhnen von Gert Knackert mit dem Cabrio ihres Vaters.

 

Hier noch ein Detail vom Knackert-Cabrio, nämlich die verstärkte B- und C-Säule:

 

Was auch auffällt ist dass die Kremer-Cabrios Fensterrahmen haben, Stroh und Knackert aber nicht. Den Türrahmen hat Simon Kremer fest montiert gelassen, wie bei der Limousine, der hintere Fensterrahmen ist eingesteckt (hinten Kremer 1, vorn Kremer 2, im Besitz von Ashley Turner).

 

Und noch eine Korrektur zum WJ90: Bild 16 ist das Stroh-Cabrio III, nicht II.

 

 

Wir bitten um Verständnis, dass der vollständige Text dieses Artikels ausschließlich unseren Clubmitgliedern zugänglich ist!

AMEN's picture

 

Tolle Fotos und ein sehr informativer Artikel im neu gestalteten Magazin, vielen Dank dafür.

 

 

Preußen lebt!

Christian von Klösterlein's picture

 

Und noch ein Coupé,
Resultat einer photoshopping-session, erschienen in einer Automobil-Zeitschrift.

Ausgewogen, brav, aber wirklich eine Sensation?

 

 

 

Mein Motto: Original ist schön, man muß es aber nicht übertreiben

 

Christian von Klösterlein

- Ro 80 Club International -

Internationale Kontakte

AMEN's picture

Vielleicht das Larsencoupe zum Vergleich, welches Sie in ihrem tollen Überblick Heft 90 schon darstellten

 

 

Preußen lebt!

AMEN's picture

Herr von Klösterlein, können Sie etwas zu diesem Bild berichten? Ich weiss nicht von wann diese Studie ist und wie weit gediehen die Varianten waren. es passt vielleicht noch zu dem Beitrag "Sonderkarossen".

Der mittlere scheint mir recht gelungen, der obere hat einen leichten Hauch Verwandschaft zum Pininfarina Prototyp, ist das nur Zufall?

 

 

Preußen lebt!

Sascha Scheben's picture

Die zweite Zeichnung erinnert mich an eine Studie des Capri II als Viertürer die mir mal irgendwo begegnet ist.

Sascha Scheben, Euskirchen

No Rotor, no Motor!

ingbw's picture

Na, der obere erinnert doch eher an Saab 99, zumindest das Heck.

___________________________________________________

noli turbare circulos meos (Archimedes)

Christian von Klösterlein's picture

 

Herr Menzel (AMEN),

 

Diese ‘Varianten’ der Ro80-Karosserie kenne ich auch. Sie stammen aber nicht aus der Entwicklungsphase des Ro. Bekannt ist, dass Felix Wankel, als er den ersten Ro80 sah, dessen Karosserie nicht mochte; er zeichnete eine Variante mit Fließheck – in meinen Augen nicht gelungen.

Claus Luthe sagte mir zu diesen Bildern einmal: Die haben meine Kollegen in der Stylingabteilung nach dem Erscheinen des Ro80 gemacht, um zu zeigen wie der Ro sich von den damals geläufigen Karosserielinien unterscheidet. Er sagte mir auch, an welche anderen ‚avantgardistischen’ Konkurrenzmodelle die Abbildungen 1 und 2 erinnern sollten, ich weiß aber nicht mehr an welche.

Das ganze ist genau so eine Rechtfertigung-hinterher wie die diversen Armaturenbretter, die man bei NSU gezeichnet hat, im Stil von Mercedes, Opel und Alfa Romeo.

 

 

 

Mein Motto: Original ist schön, man muß es aber nicht übertreiben

 

Christian von Klösterlein

- Ro 80 Club International -

Internationale Kontakte

AMEN's picture

Vielen Dank für die Erzählung, also eine Art Schaubild mit impliziten Text: "Schaut her, so hätte das ausgesehen wenn wir es wie die Anderen, ja sogar die Progressiveren designt hätten. Gut, dass  wir unseren eigenen Weg gingen."

Die mittlere Variante finde ich garnicht so übel..... 

 

 

Preußen lebt!

Christian von Klösterlein's picture

 

Zum Ro80 Pininfarina:

In einer älteren Ausgabe von Zwischengas fand ich die Bemerkung daß der Ro von Pininfarina zeigen sollte wie die nächste Generation Ro80 aussehen könnte.

Brrr ...  ...

 

Mein Motto: Original ist schön, man muß es aber nicht übertreiben

 

Christian von Klösterlein

- Ro 80 Club International -

Internationale Kontakte

rekord's picture

Bertone war etwas 'besser', doch Herr Menzel?

http://www.carstyling.ru/en/car/1973_nsu_trapeze/images/35368/

 

MfG

ab

AMEN's picture

Lieber Alexander (rekord)

Natürlich ist das Bertonedesign um Welten besser! Im Audi-Forum in Neckersulm habe ich mir beide genau angesehen:

Was ist zum Pininfarina zu sagen? Interessant wie die Türen sich öffnen und das Dach das abgenommen und hinten aufgelegt werden kann wie bei FIAT(Fehler in allen Teilen). Aber was rettet das? Das Design bleibt einfach grottenhässlich, ich weiss nicht ob bei Pininfarina jeh Abstossenderes entworfen wurde.

Ich wüsste auch nicht wo das zitiert wurde, dahingegen entspringt das Bertonedesign durchaus einer italienischen Designtradition und ist zwar recht kompakt aber doch schick und gelungen. 

Ganz serientauglich ist es wahrscheinlich nicht, allein schon die Scheinwerferanordnung und die Windschutzscheibe.

Was ich interessant finde, ist die Sitzkonfiguration:

Wenn wir ehrlich sind, kann man hinten jeweils nur ein Bein ausstrecken! Aber besser eines als keines. Zwischen den Rücksitzen passt noch eine Damenhandtasche hin.

Anekdote: Ich bin fast 2 Meter gross und musste als Kind mit 2 Brüdern, die beide noch etwas grösser sind als ich in einem Käfer hinten platznehmen...es war schrecklich und wahrscheinlich rührt meine geistige Beschränktheit noch aus dieser Zeit her......

Daher meine Sympathie für diese Konzeption.

 

 

 

Preußen lebt!

Christian von Klösterlein's picture

 

Jemand sandte mir dieses Foto:

 

Wenn's nur ein Photoshop-Spaß ist sei's verziehen. Aber einen echten Ro so verunzieren?
Da muß ich an eine Aussage des Motor-Klassik-Redakteurs Alf Cremers denken:
"Der Ro 80 war noch nie das Opfer von Anhängern der tiefer-breiter-lauter Zunft, und er blieb auch von Spoiler-Rüpeln verschont."

 

Sind solche Ro's der neue Trend? (<-- 20-04-2019 angepaßt nach der Reaktion von Bernd H., siehe hierunter)

 

Mein Motto: Original ist schön, man muß es aber nicht übertreiben

 

Christian von Klösterlein

- Ro 80 Club International -

Internationale Kontakte

Bernd.H's picture

Der tiefer gelegte Ro entspricht auch nicht unbedingt meinem Geschmack, das mal vorweg. Dennoch sollte man vielleicht nicht alles gleich verteufeln nur weil es nicht der eigenen Sichtweise oder dem eigenen Geschmack entspricht. Junge Menschen haben einen anderen Bezug zu vielem und das ist grundsätzlich auch gut so! Für sie sind die standardmässig "hohen" Fahrwerke einfach nur unmöglich weil hässlich.

Haben wir nicht auch in unserer Jugend Dinge abgelehnt die für unsere Eltern gut und richtig waren?

 

Es ist glaube ich leider typisch für den Ro geworden das sich heute nur noch die Alten für ihn erwärmen können, wen wundert es ?

Früher ein mehr als innovatives Fahrzeug. ein Wagen aus der Zukunft, ein Vorreiter des Automobilbaus ist seine Fangemeinde heute sehr stark gealtert und sagen wir mal eher "konservativ" eingestellt.

 

Wir machen es den Jüngeren teilweise aber auch unnötig schwer wenn wir ihren Spaß und ihre Sichtweise immer und grundsätzlich als etwas schlechtes hinstellen das es abzulehnen gilt.

Wir verderben ihnen den Spaß den sie frühzeitig am Erhalt des Ro haben könnten, dann wenn wir nicht mehr sein werden.

 

Grüße

 

Bernd

 

Gunter's picture

Nichts für ungut, aber wir haben in diesem Jahr schon wieder fast 30 neue Mitglieder, und das sind nicht nur "Alte" sondern auch jüngere Anhänger des Ro 80, die ihn gerade deshalb bewundern, weil er "so ist wie er ist". (Zitat meiner 23jährigen Tochter...). Ich bin zwar auch schon etwas über 60, fühle mich aber nicht als "konservativ" - sonst würde ich dieses Auto sicher nicht fahren.

Gunter Olsowski

+49 7248 200099 (aus Deutschland)

+43 664 1461300

Fax +49 32121393629

gunter.olsowski@ro80club.org

 

AMEN's picture

Lieber Gunter

Es ist schön, dass der Club so wächst, gilt es doch angesichts der Tatsache, dass unser Wandeln auf Erden endlich ist, die Fahrzeuge der älteren Generation auf die Jüngeren übergehen zu lassen, um sie zu erhalten.

Ich sprach vor einiger Zeit mit einem Berliner RO- Besitzer, der seinen RO mit Audimotor verkaufen wollte. Der noch recht junge Herr, selber Designer - hatte kein Interesse an Kreiskolbentechnik, ihm gefiel einfach das Design.

Offenbar können sich also auch Jüngere von Luthes Formgestaltung angezogen fühlen.

Als Wertkonservativer meine ich, dass das RO80-Design progressive wie konservative Gestaltungselemente angenehm zu verbinden weiss.

Zu Bernds Kommentar ist noch zu sagen, dass vielleicht die "Jüngeren" die den RO "tunten" heute auch nicht mehr so jung sind, eher in unserer Generation über 50. Diese sind es doch, die alle Fahrzeuge glaubten mit viel Zeitaufwand "aufwerten" zu müssen. Die hingegen heute 20-bis 30Jährigen können damit nicht mehr viel anfangen, nachweislich hat das Interesse am Automobil stark nachgelassen, die heute Jungen machen nichtmal zwingend den Führerschein, man arrangiert sich mit modernen "carsharing"-Konzepten, fährt preiswert öffentlich und hat keine Tendenz mehr zum benzinseligen Autofetisch, den es zeitaufwendig "aufzumotzen" gilt, auch Mädels sind damit nicht mehr zu beeindrucken. Ich finde das garnicht unsympatisch!

Dieses Desinteresse der Jugend wird sich allerdings dramatisch auf Wertentwicklung und Erhalt  in der "Oldtimer"-Szene auswirken, akkumuliert sich doch die Masse der erhaltenswerten Fahrzeuge jetzt mit den "Youngtimern" immer mehr, also mit dem Verscheiden einer älteren Generation eine vielleicht sinkende Zahl Interessierter und eine immer grössere Anzahl von Autos.

Umso wertvoller die dankenswerte Arbeit der Clubaktiven bei Selbstdarstellung und Werbung für unsere ROs.

 

 

Preußen lebt!

AMEN's picture

Hallo Bernd

Ein toller, allgemeingültiger und wahrer Kommentar! Ich sehe den RO überwiegend als erhaltenswerte Technikgeschichte an und zu seiner Geschichte gehört eben auch die Phase in der er modifiziert wurde, mit anderen Motoren versehen und in den 80er Jahren vielleicht vom Sohnemann zeitgeistmässig "getunt" wurde. Das alles gehört auch zu erhaltenswerter und verständlicher Geschichte. Erfreuen wir uns doch tolerant an denen die ihn auch auf diese Art erhalten! Auch wenn wir alle Kreiskolbenbegeisterte sind, legt die Verzweiflung bezüglich der Motorisierung ja auch beredtes Zeugnis über den RO80 ab. 

Dennoch gebe ich Herrn v. Klösterlein recht: Letztendlich kenne ich keine Modifikation, die für Luthes gelungenes Design ein Gewinn gewesen wäre!

 

 

Preußen lebt!

Christian von Klösterlein's picture

 

Noch diesen Bericht über den Pininfarina gefunden:

 

http://www.carstyling.ru/en/car/1971_nsu_ro_80/

 

 

Mein Motto: Original ist schön, man muß es aber nicht übertreiben

 

Christian von Klösterlein

- Ro 80 Club International -

Internationale Kontakte

Guido's picture

Aber wirklich schön !!   (der gelbe !)

 

 

 

Es muß nicht alles original sein !

Vom K70 haben wir aber noch nicht gesprochen... Ja, ja, tötet mich...

 

MERKE: Überholen ohne einzuholen ist die Devise!!!

Christian von Klösterlein's picture

 

Bester Arne,

 

vom VW-NSU K70 habe ich keine Fotos. Ich lade Dich ein etwas von Deinen reinzustellen, der gehört ja auch zu den Vettern und Cousinen des Ro80, und hat dem Ro80 einiges voraus.

In Abwandlung eines bekannten Spruches:
Das Forum ist nur das, was wir daraus machen!

 

Mein Motto: Original ist schön, man muß es aber nicht übertreiben

 

Christian von Klösterlein

- Ro 80 Club International -

Internationale Kontakte

AMEN's picture

Guten Tag Herr Kunstmann hallo Arne

 

Ich wusste auch nicht recht ob der K70 hier hineingehört, da er ja nicht "rotiert". Wir können aber allgemein sagen,dass NSU doch hervorragend "aufgestellt" gewesen wäre, wenn sie nicht von VW geschluckt worden wären.

Mit dem RO sicher zwei der fortschrittlichsten Fahrzeuge ihrer Zeit. Ich habe einen Trick gefunden wie wir den K70 hier abbilden können, wir verwenden einfach Fotos mit RO80 und keiner kann schimpfen:

Und sicher allen bekannt:

Der RO als Rechtslenker...

Vielleicht kann ja einer der Clubfreunde die Gelegenheit nutzen und von seinem stolzen Besitz hier etwas dazustellen?

 

 

Preußen lebt!

rekord's picture

 

MfG

ab

AMEN's picture

 

Der K70 ist eine gute Überleitung zur nächsten Frage bzgl. spezieller Ro80 Karosserien:


Im Heft 90 berichtet Herr von Klösterlein auf Seite 22 von einem Umbau mittels einiger VW-Teile zu einem Kombi.

Eine Chimäre aus RO80 und Variant oder ähnlicher VWs dünkt mich nicht sehr attraktiv und die Fotos im Heft sind nur eingeschränkt aussagekräftig.

Zurück zu NSU, offenbar war die Firma aufgeschlossen Kombis zu konstruieren, so schon beim Prinz:

Oder hier beim in Europa seltenen NSU P10:


Nun frage ich mich schon länger - und kann im Netz dazu einfach nichts Konkretes finden - inwieweit es hier bei NSU oder später bei Audi Planungen diesbzgl. gab einen RO80 "Avant" oder Ähnliches zu entwickeln.
Wer kann hier Sachdienliches berichten: Gab es solche Pläne und wieweit fortgeschritten waren diese?

Hier eine schreckliche Montage:

 

Sicher sind den Clubmitgliedern diese Bilder bekannt, jenes finde ich recht ansehnlich:

Kann hier vielleicht jemand mit mehr Rechercheerfahrung berichten, ob es seriöse Planungen bei NSU oder dann bei Audi gab , wohin die zielten und warum sie - vielleicht mit Hinblick auf spätere AUDI-Kombis - gegebenenfalls aufgegeben wurden?

 

 

Preußen lebt!

Christian von Klösterlein's picture

 

Planungen bei NSU?
Ich kann nur wiederholen, was ich von Claus Luthe weiß:

Er hat, nur so um mal auszuprobieren was der Entwurf hergibt, ein Coupé und einen Combi gezeichnet. Diese Zeichnungen sind dann nach Wolfsburg ins Archiv gegangen und dort verschwunden. Auf unsere Anregung hat Claus Luthe später das Coupé für uns nachgezeichnet - die bekannte aquarellierte Zeichnung, die im WJ 90 abgebildet war.

 

Mein Motto: Original ist schön, man muß es aber nicht übertreiben

 

Christian von Klösterlein

- Ro 80 Club International -

Internationale Kontakte

Christian von Klösterlein's picture

 

Auf dem dritten Foto des Beitrags AMEN vom 21. April* sieht man, daß der K70 fast das Armaturenbrett hat, das Claus Luthe für den Ro980 entworfen hatte, das dann aber von der Direktion abgelehnt wurde - 'zu gewöhnungsbedürftig für die Kunden, die wir von Mercedes etc. abwerben wollen'. 

 

Ich kann aus mir unbekannten Gründen nicht direkt auf den betreffenden Beitrag reagieren.

 

 

Mein Motto: Original ist schön, man muß es aber nicht übertreiben

 

Christian von Klösterlein

- Ro 80 Club International -

Internationale Kontakte