Spur Einstellung

Bild von Rowoflug

Hallo,

ich möchte die Spur Einstellen lassen. (Reifen laufen außen ab)  Gibt es andere Werte als die im Reparaturbuch? Kann man den Sturz von postiv in Negativ ändern?

Gibt es Angaben um Grad in Millimeter umzurechnen ( Unterlegscheiben Stärke an den  Befestigungsschrauben zur Karosserie  M12 Schrauben).

Gruß

W. Oentrup

Kontakt: 

Bild von Rowoflug
Rowoflug 
(Details einer Visitenkarte sehen nur angemeldete Benutzer!)

Kommentare

Bild von Matthias vom Bodensee

Den Sturz wird man denke ich nur in einem gewissen Rahmen auf "negativ" ändern können. Ich drücke es lieber mal so aus: auf weniger positiv! Wenn man die Einstellscheiben unter den Querlenkeraufnahmen wegnimmt ist Ende der Fahnenstange. Nimmt man die Scheiben heraus, ändert sich der Sturz Richtung negativ, gibt man mehr Scheiben zu ändert sich der Wert Richtung positiv. Mehr geht wohl nicht.

Im roten Reparaturhandbuch sind doch aber die Achswerte in mm und in Grad und Minuten angegeben oder hab ich das falsch im Kopf? Hab gerade kein Handbuch zur Hand. Ich meine aber dass da die Angaben nach heutigem Maßstab drin stehen, denn wie sonst hätte ich meinen 76er nach der Restauration einstellen sollen. Vielleicht hast Du ein älteres Exemplar vom Rep.-Handbuch? Ich spreche von der Letztausgabe von 1974

 

Generell soll man bei ja Frontpeitschen eine Vorspur einstellen, weil die Kraftübertragung bedingt durch das Drehmoment was auf die Räder einwirkt, selbige dazu bringt eine Nachspur zu erzeugen. Die Räder werden also etwas um Ihre Hochachse nach außen gedreht, wenn Drehmoment darauf einwirkt. Darum werden bei Frontangetriebenen Fahrzeugen oft Vorspurwerte angegeben. Die Achskonstruktion spielt da sicherlich auch eine gewisse Rolle wie stark der Wert ins positive geht oder nicht.

Vielleicht hat es da jemand mal zu gut gemeint und zuviel Vorspur eingestellt.

Laufen die Reifen an der Außenseite ab liegt es entweder an zu starkem positiven Sturz oder an einer falschen Spur-Einstellung. Da sich beim Ro80 aber der Sturzwert nur bedingt einstellen lässt durch Wegnahme oder Zugabe von Einstellscheiben zwischen den Querlenkeraufnahmen und Längsträger hat man hier in den Negativen Bereich nicht viel Spiel. Sofern an der Achse nichts verbogen ist würde ich die Spur einfach korrigieren auf einen etwas weniger positiven Bereich.

 

Mögliche Fehlerquellen die mir da spontan einfallen können sein: verbogene oder Falsche Achsteile.

Gibts es nicht auch zwei unterschiedliche Querlenkerausführungen wegen der geänderten Antriebswellen?

Oder die Achsgelenke (Domlager, Spurstangenköpfe außen und INNEN, Traggelenk) haben Spiel und deshalb stimmt der Wert nicht. Wobei sich Spiel in Achsgelenken normal in Polterngeräuschen der Vorderachse äußert.

Wie gesagt, sollte hier alles i.O. sein würde ich den Sturz einfach in Richtung negativ korrigieren. Konstruktionsbedingt lässt sich die Spur ja ohnehin nur auf der linken Seite verstellen. Man muss also erst mit dem Lenkrad den Wert auf der Rechten Seite korrigieren, dann dreht man die Spurstange auf der linken Seite auf den korrekten Wert und setzt danach dann das Lenkrad um, sodass es wieder gerade steht.

 

schöne Grüße

Matthias