Auffrischen nach langer Standzeit

Hallo, meinem Ro hatte ich ja in den 90ern als Azubi mit schmalem Buget grundüberholt.

 Als ich dem gekauft hatte war er nicht fahrtüchtig, Bremsen fest, aber der Motor hatte einen schönen Leerlauf, die Längsträger, Schweller und Radläufe noch ohne Rost. Es kam ein Jahr zerlegen, lackiern und zusammensetzen.

 

1990 hatte ich den kurz angemeldet, dann nochmal um 2000 rum ein halbes Jahr mit dem Wunschkennzeichen Wob Ro 80. 2009 habe ich den zur Hochzeit nochmal mit einem Kurzkennzeichen zum Standesamt gefahren ;)) Alles zusammen kamen aber seit 1990 nur so 3000 Kilometer zusammen. Verbrauch ca 12-13 Liter

 

Nun möchte ich den wieder auffrischen.

 

Auf der Liste:

 

alle Flüssigkeiten

Gummistreifen am Schweller neu

Teppich Schlinge rot neu

Sitzpolster Kunstleder rot tw reparieren lassen

Reifen neu (von 1990 ;) )

Ich hoffe die HKZ piept noch

Kupferwurm an einigen Stellen bekämpfen

Tank innen beschichten ( rostfarbener Sprit kam zuletzt, wenn auch ohne Krümel) Die Spritschläuche sollen neu und ggf auch das Rohr? Kann man da nicht Schlauch durchgängig legen?

 

Damals schon irgendwie nicht passend war:

 

Aus der Schweiz, MJ73, Austauschmotor ohne Nummer BJ76, Doppelvergaser, kein Reaktor 2 Rohranlage, keine Benzinpumpe. Ein Radträger aus Stahl. Manchmal kam mir aber der Eindruck, da hatte schonmal jemand aus 2 1Auto gemacht.

 

Das die Benzinpumpe fehlt hat aber nie gestört.

Am Lenkhebel musste ich 2008 noch die Gummibuchsen tauschen, die waren bei der Fahrt mit dem Blumenstrauß auf der Haube rausgebröselt. *schreck* plötzlich 90° Lenkungsspiel. Tags zuvor bin ich noch 180 km/h gefahren...

 

Was empfiehlt sich nun pauschal an Dichtungen, Gummiteilen zu tauschen? Ich habe zwar nicht vor Kilometer zu fressen, aber zuverlässig soll es ja sein.

 

Die Pappe auf dem Bild täuscht, das war ein Mieterparkplatz und nur zur Sicherheit. An dem Röhrchen der Getriebeglocke hing nur ein Tropfen

 

 

Grüße Andreas

    

Mahlzeit,

 

den Achsträger aus Stahl mußt Du unbedingt tauschen, weil so die Achsgeometrie nicht Stimmt. Ansonsten Bremse, Kraftstoffsystem, Reifen...

 

Gruß Arne

Merke: Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, außer durch Kammervolumen!

Bild von Andreas Meyer

Hallo,

 

zuerst mal schauen, von welcher Ausführung der Rest der Vorderachse verbaut ist... Querlenker, Federbeine und Stabi prüfen... Sollte alles von der alten Ausführung verbaut sein, dann passts ja wieder... Auch sowas gibts...

 

Mit Modelljahr 73 bist dir sicher? Also Fahrgestellnummer beginnend mit 083100...?

 

Rotierende Grüße
Andreas

Andreas Meyer, 2. Vorsitzender, Ro 80 Club International e.V. - Verein für Kreiskolbentechnik

Moin, den Radträger hab ich damals schon auf Alu getauscht, links war der Kotflügel auch knittrig, da hat mal einer das Federbein krumm gefahren und dann vom Schrott falsch getauscht. Der Horror war die Radträgerschrauben rauszudrehen, der Wagen stand auf Böcke, riesen Hebelarm nötig aber damit ließ sich die Schraube nur ein paar Grad drehen, Nuss umstecken und dann das nächste 6tel....

 

Achseinstellung ist nun wieder ok. Fahrgestellnummer 0831.... alte Rücklichter, L91Z ,alte Sitze Kunstleder rot.

 

 

Grüße Andreas

Ro80 und Suzuki RE5 in Braunschweig