Startproblem

in

Liebe RO 80 Freunde,

vielleicht kann mir jemand einen Tip geben. Mein RO (Bj. 73, DDITS Vergaser) springt nach längerer Standzeit sehr schlecht an. Immer die gleiche Prozedur, Kerzen herausdrehen, säubern und wieder versuchen. Die Kerzen sind dann ganz nass. Meistens klappt es nach einigen Versuchen, jetzt bekomme ich den Motor aber nicht mehr zum laufen. Er will starten, kommt aber nicht auf Drehzahl. Der Vergaser ist auf manuellen Choke umgerüstet, wird aber nicht bedientIch. Weiterhin habe ich eine Laubersheimer kontaktlose Zündung verbaut, das Problem war aber schon vorher da.

Zwei Dinge sind mir aufgefallen:

1. Der Zündfunke ist vorhanden, sieht aber etwas schwach aus.

2. Der Motor bekommt beim Startvorgang auch ohne Choke scheinbar zu viel Sprit und "ersäuft".

 

Freue mich über jeden Hinweis.

 

Viele Grüße

Michael

Bild von david

Milan Racer schrieb:

2. Der Motor bekommt beim Startvorgang auch ohne Choke scheinbar zu viel Sprit und "ersäuft".

 

Ich vermute, das es genau andersrum ist: Ohne Choke ist das Gemisch zu mager für den Kaltstart und er springt nicht an. Nach mehrmaligem Versuchen werden die Kerzen trotzdem nass und jeder weitere Versuch macht es nur noch schlimmer (nasser). 

 

Lösung:

Kerzen raus, die Zündung lahmlegen (dünnes Kabel am Verteiler abziehen) und mehrmals lange durchdrehen, damit der Sprit durch die Kerzenlöcher aus den Kammern fliegt.

Trockene Kerzen (evtl. vorgewärmt) rein und MIT Choke kurzen Startversuch anstellen. Falls er nicht anspringt, Kerzen kontrollieren und ggfs. von vorne ...

 

MfG david

 

 

---

1975 aquablau

Hallo David,

ich habe es heute noch einmal mit Choke probiert - ohne Erfolg. Vorgewärmte Kerzen rein, der Motor zündet kurz, schafft es aber nicht hochzudrehen. Die Kerzen sind danach nass von Sprit. Mit oder ohne Choke ist es fast gleich. Auch Durchdrehen ohne Kerzen hilft nicht.

 

VG

Michael

 

Bild von Christoph

Hallo,

 

könnte meiner Meinung nach an einer zu schwachen Batterie liegen.

 

Die HKZ benötigt definitiv mehr Spannung als eine gewöhnliche Spulenzündung, daher kann es sein, daß die Spannung zwar noch ausreichend ist den Motor halbwegs "anständig" durchzudrehen, der dabei auftretende Spannungsabfall aber für eine zu geringe Zündspannung an der HKZ sorgt.

 

Gruß, Christoph

"Eine Unterscheidung von Perzeption und Illusion ist sinnlos." Humberto Maturana

Bild von david

Das wichtigste ist:

"Kerzen raus, die Zündung lahmlegen (dünnes Kabel am Verteiler abziehen) und mehrmals lange durchdrehen, damit der Sprit durch die Kerzenlöcher aus den Kammern fliegt."

Hast Du?

 

Dann gabs noch irgendwann man den Tipp hier im Forum, zum Starten eines abgesoffenen Ros Rasenmäherzündkerzen mit gleichem Gewinde und sehr niedrigen Wärmewert einzuschrauben (nur kurz zum Starten, bis der überflüssige Sprit verbrannt ist).

 

Viele Grüße

david

 

 

---

1975 aquablau

Bild von Pieter Jakobs

Wenn die Peripherie (Vergaser, Zündung) in Ordnung ist und es trotzdem immer wieder zu Startschwierigkeiten kommt dan ist wahrscheinlich die Verdichtung nicht mehr zureichend. Ich würde die auf jeden Fall mal prüfen,

 

Freundlicher Gruß, Pieter

Danke Euch für die Hinweise.

 

Verdichtung ist vor ein paar Monaten von Clubmitglied gemessen worden, ist okay. Batterie ist 1 Jahr alt und voll aufgeladen, Spannung werde ich an der HKZ noch mal messen. Vielleicht sind die Kabelverbindungen nicht mehr gut. Nach jedem Startversuch habe ich den Motor ohne Kerzen durchlaufen lassen. Das hat aber kaum Effekt.

Mal sehen, ob ich noch zwei Rasenmäherkerzen mit kurzem Gewinde finde. Ich möchte aber das Problem natürlich dauerhaft lösen.

Viele Grüße

Michael

 

Bild von Pieter Jakobs

Ja, die Kabel würde ich auf jeden Fall erneuern, sie sind günstig zu haben als Meterware und können eine Welt ausmachen!

Freundlicher Gruß, Pieter

Bild von Bernd.H

Hallo Milan,

bei Startproblemen geschieht es meiner bisherigen Erfahrung nach sehr schnell das die Zündkerzen nass werden und dann noch schlechter zünden. Ich würde, falls noch nicht geschehen, die nassen Kerzen gegen zwei neue tauschen bei denen man sich ganz sicher ist das sie wirklich in Ordnung(!) sind und dann erneut starten. Nur die nassen Kerzen versuchen trocken zu bekommen kann zu wenig sein. Nach so einem Tausch gegen zwei andere Kerzen sprang meiner meistens sofort an.

Allerdings sollte man nicht zuviel alte Kerzen aufheben, denn oft hatte es einen Grund weswegen man sie tauschte. Ich hatte von den Vorbesitzern mehr als ein dutzend Kerzenpaare mitbekommen von den, wie sich heraus stellte, die allermeisten Schrott waren. Zwei neue sind natürlich ganz schön teuer aber man erspart sich unter Umständen viel Ärger damit.

 

Ein auftretender Zündfunke ist leider noch kein Garant dafür das dessen Energie ausreichend für die Entzündung des Benzin/Luft Gemisches ist. Ich hatte mal eine defekte HKZ bei der kamen auch Zündfunken im ausgebauten Zustand der Kerzen zustande aber der Motor sprang mit diesen Zündfunken nicht an.

Andere HKZ eingebaut und er kam sofort.

Der Tausch der HKZ, wenn auch nur leihweise zum testen aus einem anderen Auto, könnte ein weiterer Versuch bei der Ursachenforschung sein.

 

Grüße

 

Bernd

Hallo an alle, die mit nassen Zündkerzen hantieren müssen, wenn er mal wieder nicht anspringt.

Wie bekomme ich die trocken? Blasen? Pressluft - ist ja meistens nicht verfügbar.

Was mir gut geholfen hat: Bremsenreiniger-Spray. Ja, Bremsenreiniger! Der fegt Öl und Benzinreste raus und verbleibt als hoch entzündliche Feuchtigkeit auf den Kerzen. Die dürfen dann also mit Bremsenreiniger befeuchtet wieder eingeschraubt werden, am besten sofort, denn das Zeug verdunstet auch wieder schnell.

Viel Erfolg und Grüße aus Starnberg!

Hartmut 

Es grüßt Ro80_Hartmut

So, nach vielen Malen Kerzen rein und raus ist er gestern angesprungen. Die Garage war danach für eine längere Zeit nicht mehr betretbar.........
Choke voll gezogen und Vollgas, dann sprang er auf einer Scheibe an, die zweite kam dann nach einigen Minuten dazu. Jetzt läuft er als sei nichts gewesen. HKZ und Kabel werde ich mal tauschen. Aber warum kommt die zweite Scheibe erst später ?

Das Problem habe ich früher auch schon mal gehabt. Während der Fahrt (meist bergab) verabschiedet sich eine Scheibe und kommt dann nach einiger Zeit erst mit Stottern, dann vollständig zurück.

Es war schön, mal wieder eine Runde zu drehen. Und heute scheint auch noch die Sonne.....
Bremsenspray werde ich mal ausprobieren. Bisher habe ich die Kerzen mit der Heißluftpistole erwärmt.

Viele Grüße

Michael

Heißluft-Pistole ist ja schön, wenn man gerade eine hat. Z.B. in der eigenen Garage.

Aber was macht man, wenn der liebe Ro auf dem Parkplatz des Supermarkts nicht anspringen will? Und schon wieder nasse Kerzen. Heißluft-Pistole??? Schön wär's, wenn man dann eine hätte.

Alles schon passiert. Keine Hilfe in Sicht. Da kann dann eventuell das Bremsenreiniger-Spray noch aushelfen. Habe ich IMMER dabei.

Ist ja nur meine persönliche Erfahrung - Vielleicht kommen andere hinzu.

Es grüßt Ro80_Hartmut

Bild von Guido

Nachdem ich vor 3 Jahren eine moderne digitale Zündung (AKI) in meine HKZ-Box einbauen ließ und noch den Verteiler auf Lichtschranke umbauen ließ, ist mir der Motor (auch kein besonders guter !) nie mehr abgesoffen und immer angesprungen .  Wie schon hier an anderer Stelle angesprochen, ist eben eine alte HKZ auch ein altes elektronisches Teil, das nicht unendlich funktioniert (jedenfalls nicht immer funktionieren muß).

 

Es muß nicht alles original sein !

Danke Euch ! Habt Ihr denn schon erlebt, dass der Motor nur auf einer Scheibe anspringt und sich die zweite nach einiger Zeit erst stotternd, dann mit Rundlauf dazugesellt ? Und das Gleiche nach längerer Bergabfahrt im Schiebebetrieb ?

 

Viele Grüße
Michael

Bild von Guido

ja---bei mir war einfach eine Zündkerze schlecht !  Nach 25.000 km hatte sich der Elektrodenabstand auf 1,8mm durch Abbrand vergrößert. Den Abstand habe ich auf cirka 0,8mm verringert (den Abstand  kann man mit einer zurechtgebogenen Standart-Büroklammer einfach messen) !

Danach lief wieder alles prima.

Den Effekt nach etwas längeren Schiebebetrieb und Bergabfahrt habe ich auch manchmal. Den Grund konnte ich bisher nicht feststellen. Bei mir sind es aber beide Scheiben, die dann keinen Sprit bekommen?!?  Ein kurzer Aussetzer-kurz erschrocken, was da los ist- und alles läuft danach wieder normal.

 

Es muß nicht alles original sein !