Lichtfehler

Bild von rekord

Wer kann etwas davon sagen?

 

Gestern, nach eine Prüffahrt auf (beigemischtes) Wasserstoff festgestellt dass die Hauptscheinwerfern nicht gut arbeiten. Nur die 5 Watt Lämpchen (wie heisst dass? Holländisch ist es „stadslicht“) sind zu schalten. Ist selbstverständlich die erste Stufe der Lichtschalter. Mit weiter ziehen für die zweite Stufe ändert sich nichts. Fernlicht lasst sich schalten. Aber nur Signalfunktion, nicht auf Dauerfunktion.

 

Ich habe schon vorher eine Vermutung gehabt das etwas los war. Jetzt weiss ich es sicher. Es hat aber funktioniert.

 

Es hat nichts zu tun mit Wasserstoff.  Ich habe noch nicht die Schaltplanung nachgeschlagen. Das Relais (links unter Amaturenbrett) schaltet (kann man höhren).

 

 

Bild von Christian von Klösterlein

 

Hatte ich auch schon mal. Bei mir war's Korrosion an der entsprechenden Sicherung. Sicherung hin und her drehen, oder Sicherungssitz schmirgeln, dann sollte wieder Kontakt sein.

 

 

Übrigens "stadslicht" ist auf deutsch einfach "Standlicht". Die holländische Bezeichnung stadslicht = Stadtlicht stammt noch aus der Zeit, als in Holland innerorts mit Standlicht gefahren wurde. War bis ca. 1970 so.

 

 Original ist schön, man muß es aber nicht übertreiben

Bild von Pieter Jakobs

Wenn wir bei schon mal bei diesem Thema sind.... da habe ich noch eine Frage. Bei meinem Auto geht das Abblendlicht nicht aus wenn ich das Fernlicht einschalte, das bedeutet also das beide Glühfäden dann glühen. Ist das Normal? Oder was kann da defekt sein?

 

Freundlicher Gruß, Pieter

Bild von Guido

 

Ist serienmäßig so ! Abblendlicht bleibt an, wenn das Fernlicht dazugeschaltet wird. 

 

Es muß nicht alles original sein !

Bild von Pieter Jakobs

Hallo Guido, danke für deine schnelle Antwort. Aber wird die Birne/der Scheinwerfer dann nicht viel zu heiß??

Fr. Gruß, Pieter

Bild von Ralf

Hallo Pieter, wenn das bei deinem Ro so ist, dann ist das nicht der selbe Scheinwerfer für Abblend- und Fernlicht. Schau es dir mal an.

Bild von Pieter Jakobs

Hallo Ralf, doch, es sind nur die alten Bilux Scheinwerfer da. Ich habe auch von anderen Ro's erfahren wo das genau so ist...

 

Fr. Gruß, Pieter

Bild von Ralf

Ups. Und das war ab Werk so?

Bei den Modellen mit den neuen Scheinwerfern ist das Abblendlicht gar nicht über den Lenkstockschalter geführt. Aber war das bei der Bilux-Ausführung auch schon so??

Bild von rekord

fehler war ein sicherung. nicht korrodiert sondern durch gebrennt. wahrscheinlich wegen gleichzeitlich brennende dimlicht und fernlicht, gleich wie bei Pieter. soll ich also ändern.

MfG

ab

Bild von Christoph

rekord schrieb:

(beigemischten) Wasserstoff

 

 

Hallo,

 

Wasserstoff?!?

 

Wo/Wie hast Du denn Wasserstoff beigemischt?

 

Gruß, Christoph

"Eine Unterscheidung von Perzeption und Illusion ist sinnlos." Humberto Maturana

Bild von rekord

Christoph schrieb:

rekord schrieb:

(beigemischten) Wasserstoff

 

 

Hallo,

 

Wasserstoff?!?

 

Wo/Wie hast Du denn Wasserstoff beigemischt?

 

Gruß, Christoph

 

Ah. Einer hat gut gelesen. Ja, beimischung. Soll ich eine Topic anfangen?

MfG

ab

Bild von Christoph

rekord schrieb:

Wasserstoff

 

Ja, beimischung. Soll ich eine Topic anfangen?

 

 

ja, gern, das finde ich interessant.

 

Gruß, Christoph

"Eine Unterscheidung von Perzeption und Illusion ist sinnlos." Humberto Maturana

Bild von Christian von Klösterlein

 

Wankelmotor auf Gas, Wankelmotor mit Wassereinspritzung - alles schon mal gehört. Aber Wasserstoff zumischen?

Ich bin gespannt.

 

 Original ist schön, man muß es aber nicht übertreiben

Bild von rekord
Bild von Ralf

Ohne Modelljahr kann man nichts genaues sagen.

Wenn es so ist, wie du schreibst (Lichthupe geht, aber Fernlicht nicht), würde ich beim Lichtschalter oder Zündschloss suchen.

Links unter dem Armaturenbrett ist kein Licht-Relais.

 

Bild von rekord

doch.

 

MfG

ab

Bild von Matthias vom Bodensee

Hallo,

 

gesetz den Fall man hat das Relais in Verdacht besorgt man sich zunächst zwei Kabel (eines davon mit Sicherung) und zwei Flachstecker. Diese beiden Kabel schließt man am Steuerstromkreis des Relais an und klemmt es an Batteriespannung. Mit dem Ohmmeter geht man dann auf die Kontakte des Arbeitsstromkreises. Wenn das Relais richtig funktioniert sollte dann hier ein Wert von um die 0 Ohm heraus kommen. Alles was mehr wie 1 Ohm hat ist nicht gut. Da hat man dann Übergangswiderstände, die nicht sein sollten, aber letzten Endes normal sind wenn man das Alter der elektrischen Bauteile berücksichtigt.

Da ist dann also der Kontakt verbrannt oder die Spule ist durchgebrannt, wenn das Messgerät unendlich oder Megaohm anzeigt. Allerdings klickt es dann auch nicht, wenn auf dem Steuerstromkreis Spannung anliegt.

Natürlich lässt sich so auch die Spule auf Unterbrechung prüfen jedoch NICHT auf Wicklungsschluß! Bei einer Spule die einen Windungsschluß hat kann u.U. trotzdem noch ein plausibler Widerstandswert gemessen werden.

 

Berufsbedingt hatte ich schon öfters mit solchen Relais zu tun, die zwar klicken aber keinen Strom durchschalten, daher diese Methode wie man das Relais prüfen kann auf dessen Zustand bzw. korrekte Funktion.

 

Funktioniert das Relais im ausgebauten Zustand liegt es an der Verkabelung (Plusseitig oder Masseseitig).

 

schöne Grüße

Matthias